Newsletter

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Diese Hinweise zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien. Diesen stimme ich zu.

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder


Besuchen Sie uns

News Bild 529
  • Baden-Württemberg
  • Brücken, Straßen und Verkehr
27.10.2020

Schotter für Schotter

Fahrbahnbelag hält nicht, was er verspricht

Scrollenaccordion-icon

Was ist passiert?

Lauchheim. Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Diese Erfahrung musste auch die Stadt Lauchheim machen. Im April 2019 wurden dort 300 m eines Radwegs saniert. Dabei entschied man sich für ein Schottergemisch. Dieses jedoch machte den Weg für Fahrradfahrer unbrauchbar, weil das Gemisch zu grob war.

Der finanzielle Aufwand hielt sich mit rund 500 Euro zwar in Grenzen, ärgerlich ist das Ganze aber trotzdem. Auch deshalb, weil eine neue Deckschicht aufgebracht werden musste – diesmal feiner und für 350 Euro. Nun können die Radfahrer den Weg wieder nutzen.

Eigentlich ist dieser Weg aber auch gar kein Fahrradweg: Die entsprechende Beschilderung fiel nämlich der Sanierung zum Opfer und soll auch nicht wieder angebracht werden. Denn: Der Weg ist im überregionalen Radwegnetz nicht enthalten. So bleibt dieser Weg wahrscheinlich ein Lauchheimer Geheimtipp, das Steuergeld dafür hingegen kommt von allen.

Foto (Symbolbild): pixabay/TuendeBede

Der Bund der Steuerzahler meint

Auch für 500 Euro hätte sich sicherlich eine bessere Verwendung finden lassen.

Fragen an den Autor

Autor des Artikels

Michael Weiss

Spenden Sie für unsere Arbeit!

Als gemeinnützige Organisation sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen um Steuergeldverschwendungen wie diese aufzudecken. Unterstützen Sie uns mit einer kleinen Spende damit wir weiterhin Steuergeldverschwendung aufdecken können.

Sag uns deine Meinung

Teil uns mit, was du
denkst!

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Akzeptieren der Bedingungen ist erforderlich!

bitte bestätigen

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert