News Bild 248
  • Nordrhein-Westfalen
  • Verschwendung droht
29.10.2019

Dortmund: Hickhack um Zickzack-Brücke

Umstrittene Brücke soll nun doch gebaut werden

Scrollenaccordion-icon

Was ist passiert?

Dortmund. Bereits 2016 bahnte sich eine hohe Kostensteigerung für den Brückenschlag über die B 54 in Dortmund an. War 2007 zunächst ein Budget von 3,7 Mio. Euro vorgesehen, ging man 2016 schon von 6,6 Mio. Euro aus. Doch die Ausbeute der Ausschreibung war ernüchternd: Die Angebote lagen sogar noch deutlich höher als kalkuliert, und so wurden die Pläne erst einmal auf Eis gelegt.

Dabei ist der Bau der 255 m langen Brücke seit jeher umstritten, denn in unmittelbarer Nähe gibt es bereits eine Brücke. Die Stadt kontert: „die Anbindung von Phoenix- West (...) an die Stadtbahnhaltestelle (sei) kompensatorisch und für eine attraktive ÖPNV- Anbindung erforderlich.“ Die neue, barri- erefreie Verbindung soll in Zukunft nicht nur die Haltestelle, sondern auch Rombergpark, Phoenix-West und Westfalenpark miteinander verbinden.

Aktuelle Berechnungen gehen von mindestens 12,1 Mio. Euro für den Bau aus. Dass der Brückenschlag tatsächlich kommt, hat der Stadtrat Anfang Juli entschieden. Deshalb will die Stadt nun neue Fördermittel vom Land beantragen. Die Stadt hofft erneut auf eine Förderung von 80 Prozent der Baukosten. Dortmund müsste dann 20 Prozent der Kosten selbst übernehmen. Darüber hinaus kommen jährlich Folgekosten für Wartung und Winterdienst auf die Stadt zu.

(Foto: Janine Bergendahl)

Alternative Investition

Für 12 Mio. Euro könnte man neun Mannschaftswagen für die Feuerwehr kaufen.

Der Bund der Steuerzahler meint

Die Brücke ist nach wie vor ein Luxusprojekt, das sich eine hoch verschuldete Stadt wie Dortmund (2,7 Mrd. Euro) nicht leisten kann. Zudem zeigt sich, dass Mischfinanzierung mit hohen Fördersummen die Kosten-Nutzen-Kalkulation verzerren kann. Auch Fördermittel sind Steuergeld.

Fragen an den Autor

Autor des Artikels

Janine Bergendahl

Sag uns deine Meinung

Teil uns mit, was du
denkst!

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Akzeptieren der Bedingungen ist erforderlich!

bitte bestätigen

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert