Es ist Zeit Ihren Browser upzudaten!

Ihre Browserversion ist zu alt und wird von dieser Webseite nicht unterstützt. Es kann deshalb zu fehlerhaften Darstellungen von Inhalten kommen.

Darum sollten Sie updaten:
  • Webseiten laden schneller
  • Webseiten werden korrekt und schöner angezeigt
  • Sie surfen sicherer und sind besser gegen Phishing-Angriffe geschützt


Besuchen Sie uns

Ein Angebot vom BDST
  • Nordrhein-Westfalen
  • Verschwendung droht

Über unsinnige Brücken sollst du gehen

Neubau einer Brücke ohne Funktion in Meerbusch geplant

Was ist passiert

Brücke ohne Funktion

Eine marode Brücke am Latumer See in Meerbusch überbrückt lediglich eine grasbewachsene Senke. Während die Verwaltung auf die Brücke verzichten will, wollen Meerbuscher Politiker die Brücke durch einen Neubau ersetzen. 75.000 Euro stehen für das Projekt bereit.

Meerbusch. Steuergeldverschwendung droht – und zwar im Meerbuscher Ortsteil Lank-Latum am Latumer See. Dort steht seit 1988 eine Holzbrücke neben dem Latumer See, die nichts weiter überbrückt als eine kleine grasbewachsene Senke. Mittlerweile ist die Brücke so marode und verfault, dass sie gesperrt wurde. Die Verwaltung plädierte bereits 2014 für ihre ersatzlose Demontage. Auch eine Sanierung nannte sie „unwirtschaftlich und unverhältnismäßig“.

Doch Meerbuscher Politiker wollen es anders. Ende November 2016 hat der Bau- und Umweltauaschuss beschlossen, die Brücke neu zu bauen. Zurzeit würden von Studenten der Uni Duisburg-Essen Vorschläge für den Neubau der Brücke erarbeitet. Im Haushaltsplan 2017 stehen für Abriss, Planung und Bau einer neuen Brücke 75.000 Euro zur Verfügung, bestätigt die Stadt Meerbusch. Lediglich drei Ratsmitglieder stimmten gegen die Neubaupläne und wandten ein, dass ein Brückenneubau in Zeiten knapper Finanzmittel nicht angebracht sei. Dem Bund der Steuerzahler NRW ist die Funktion dieser Brücke ein Rätsel. Aus Sicht der Verwaltung hat die Brücke als Fußweg nur eine untergeordnete Bedeutung, da sie den Rundweg um den See lediglich um rund 120 Meter verkürzt. Von größerer Bedeutung sei ihre Funktion als Aussichtspunkt. Es gibt jedoch bereits drei Aussichtspunkte an dem recht überschaubaren See, der nur einen Umfang von ungefähr 1,5 Kilometern hat . Der BdSt appelliert an die zuständigen Politiker, auf diese teure und volllkommen überflüssige Brücke zu verzichten, das Geld zu sparen oder für sinnvollere Zwecke einzusetzen.

Fragen an den Autor

Autor des Artikel

Andrea Defeld

E-Mail schreiben
Sag uns deine Meinung

Teil uns mit, was du denkst!

Dieser Fall regt dich auf?

12 Leute regt das auf